BUND Heidelberg
Mitglied werden Jetzt spenden
BUND Heidelberg

BUNDjugend Heidelberg

Über die BUNDjugend Heidelberg

Wir sind eine dynamische Gruppe von jungen Leuten in der Altersgruppe von 16-27 Jahren, die immer mal wieder zusammen kommt um gemeinsam Projekte im Bereich Natur- und Umweltschutz zu planen und durch verschiedene, öffentliche Aktionen darüber aufzuklären.

Außerdem wollen wir eine Plattform für freundschaftlichen Austausch und nette Begegnungen in lockerer Atmosphäre schaffen.

Was das für Projekte sind, die wir planen?

Aktuell sind wir dabei einen gemeinsamen Weihnachtsmarktstand auf dem alternativen Weihnachtsmarkt am Wilhelmsplatz zu gestalten. Neben dem Verkauf von selbst gebackenen Plätzchen, haben wir uns auch ein Thema herausgesucht, über das wir ein wenig aufklären wollen. Die Fast Fashion Industrie. Um dem Weihnachtsmarkt nicht die Gemütlichkeit zu nehmen, haben wir uns ein kleines interaktives Spiel und Quizfragen zu diesem Thema ausgedacht. Außerdem wollen wir alternative Geschenkideen, wie eine Spende an das Heidelberger Wäldchen mit passender, weihnachtlich gestalteter Urkunde, Bienenhotels und/oder Waschbeutel zur Vermeidung der Abgabe von Plastikpartikeln aus Kleidung an das Wasser, anbieten. Also Geschenke die zum Wohl der Umwelt und Natur gehen und die Leute dazu anregen bei den Weihnachtsgeschenken dieses Jahr selbst zugunsten der Umwelt ein wenig kreativ zu werden.

Geplant ist aber auch ein größeres Projekt, das aus den Vorschlägen des Jugendklimagipfels stammt. Wie kann man Mehrweg-Take-Away- Geschirr (z.B. Recup/ Rebowl etc.) sowohl in der Gastronomie in Heidelberg, als auch bei den Konsument*Innen populärer machen? Der Plastikkonsum steigt, tolle Ideen und Mehrweg-Takaway Geschirr gibt es bereits, aber die Stadt tut nichts um diese Verpackungen zu fördern und Wegwerfverpackungen aus dem Gastronomiebereich zu verbannen. Hier wollen wir ansetzen.

Vielleicht habt ihr ja tolle Ideen, wie man dieses oder andere Projekte, nach vorne bringt und umsetzen kann, habt Anregungen und Wünsch, für die ihr euch einsetzen wollt oder wollt vielleicht auch einfach nur bei der organisatorischen Umsetzung von Projekten mitwirken? Dann kontaktiert uns unter:

E-Mail: bund.heidelberg(at)bund.net,

Tel: 06221-182631

Wir freuen uns auf euch!

Interesse oder Fragen?

Dann einfach mit unserer Geschäftsstelle Kontakt aufnehmen:

zur Kontaktseite

Ausgewählte Projekte der BUNDjugend Heidelberg

Kleidertauschparties (2019/2020)

Dutzende  Menschen  laufen  mit  Tüten voller  Kleider  durch  den  Eingang  des Welthauses, finden neue Lieblingsstücke, tauschen sich aus, trinken heißen Punsch und essen Kuchen. Mittlerweile schon eine Tradtion der BUNDjugend:  Die halbjährigen Kleidertauschparties

So  fanden  im  Jahr  2019  die  12.  und  13. Kleidertauschparties  statt,  die  eine  im Juni beim Stadtjugendring, die andere im Dezember im Welthaus. Immer mehr Menschen kommen zu unseren  Veranstaltungen,  um  alte  Klamotten loszuwerden, neue zu finden, Umwelt und Klima zu schonen, sich auszutauschen und zu informieren und ganz einfach auch Spaß zu haben.

Denn gebrauchte Klamotten zu tauschen statt neue zu kaufen, ist nicht nur kostenlos,  darüber  hinaus  werden  auch  große Mengen an Wasser, Strom und Ressourcen eingespart, die die Textilindustrie verbraucht, und Menschenrechtsverletzungen und CO2-Emissionen vermieden. Die Kleidertauschparty dient aber auch als Plattform für den  Austausch über alternative Konsumformen, sowie Aufklärung über soziale und ökologische Auswirkungen der Fast-Fashion-Industrie.

Plastic World Project (2012/2015)

Das Plastic World Project wurde 2012 von der BUNDjugend Heidelberg ins Leben gerufen. Vom 28.6. bis zum 1.7. fuhren 21 Jugendliche in selbst gebauten Katamaranen und mit einer Skulptur aus Plastikflaschen von Neckargerach nach Heidelberg. Zudem zeigten sie eine Performance, mit der sie auf die Problematik des Plastikmülls und der heutigen Konsumgesellschaft aufmerksam machten.

Anfang 2014 wurde das Plastic World Project wieder belebt. An drei Tagen im März wurden Passanten am Hauptbahnhof und in der Fußgängerzone zu Plastiktüten und Mikroplastik informiert. Zu diesem Zweck wurde ein Infostand aufgestellt und ein Quiz entworfen, bei dem es Eis aus dem Solareismobil zu gewinnen gab. Auch am 14. Juni beim Markt der Möglichkeiten war der Infostand zugegen.

2015 wurde ein Infostand unter dem Titel "Mehrweg(e) fürs Klima" entworfen, bei dem die Passanten über die Vorteile des Mehrwegsystems und darüber, wie man die Mehrwegflaschen zweifelsfrei erkennt, informiert werden. Auch diesmal wurde wieder ein Quiz zum Thema entworfen, das mit Eis aus dem Solareismobil zum Mitmachen lockt.

Da das Thema weiterhin aktuell ist, soll es auch in Zukunft Aktionen dazu geben. Wer sich beteiligen möchte, kann sich gerne melden oder einfach mal bei einem Treffen der BUNDjugend vorbeikommen! 

FLEISCH't weniger! (2011)

„FLEISCH't weniger?“ gewinnt beim BundesUmweltWettbewerb

Die BUNDjugend Heidelberg ist bei der diesjährigen Wettbewerbsrunde des BundesUmweltWettbewerbs mit dem „JahresSonderpreis“ in der Gruppe der 17 bis 21 Jährigen für ihr engagiertes Projekt „FLEISCH't weniger? Zurück zum Sonntagsbraten!“ ausgezeichnet worden. Die BuJus Amélie und Markus nahmen diesen besonderen Preis bei der Preisverleihung am 10. September im saarländischen Otzenhausen entgegen. Der JahresSonderpreis wurde in diesem Jahr im Rahmen der Inititaive „Mut zur Nachhaltigkeit“ mit dem Leitthema „Handeln aus Einsicht und Verantwortung“ vergeben und ist mit 1250 € dotiert.
Bereits seit drei Jahren arbeiten die jungen Heidelberger UmweltschützerInnen aktiv daran, die Bevölkerung der Stadt über die weitreichenden und schwerwiegenden Folgen des übermäßigen Fleischkonsums aufzuklären und einen Bewusstseinswandel hin zu einer nachhaltigeren Ernährungsweise einzuleiten (weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter dem Punkt „Jugend“). Die Jury des BundesUmweltWettbewerbs hat dieses Engagement und die Facharbeit, die die jungen UmweltschüterInnen begleitend anfertigten, nun gewürdigt:
"Sie haben „Mut zur Nachhaltigkeit“ bewiesen und zeigen beispielhaft den Weg vom Wissen zum nachhaltigen Handeln auf" , sagte der frühere Sprecher des METRO-Konzerns Klaus Wiegandt, welcher heute die Stiftung „Forum für Verantwortung“ leitet und die Laudatio für die JahresSonderpreise hielt. „Sie haben mit ihrem Projekt eine ausnehmend kreative und engagierte Arbeit vorgelegt.“
Mit dem Preisgewinn ist die Kampagne jedoch keineswegs abgeschlossen. BuJu Markus erklärte hierzu: „Der JahresSonderpreis ist eine besondere Ehrung für „FLEISCH't weniger?“. Aber die Aktion ist damit keineswegs an ihrem Ende angelangt. Ganz im Gegenteil, wir sehen die Auszeichnung als Ansporn, das Projekt auch in der kommenden Zeit aktiv weiterzubetreiben und hier vor Ort für einen nachhaltigeren Umgang mit Fleisch und Wurst einzutreten.“ 

BuJus in Aktion: "FLEISCHt weniger!" - Teil II

Die Wettbewerbsarbeit zu FLEISCH't weniger, erstellt von den Aktiven der BUNDjugend Heidelberg

Unsere Aktion "FLEISCHt weniger!" wird im Jahr 2011 richtig losgehen. Denn für 2011 arbeitet die BUNDjugend Heidelberg bereits eifrig an verschiedenen Aktionen. Präsenz in der Stadt wollen wir mit unter anderem Infoständen zum Thema zeigen, der erste fand bereits am 22.01.2011 auf dem Anatomieplatz statt, ein weiterer folgte am 06. März. Unsere Wettbewerbsarbeit für den diesjährigen Bundesumweltwettbewerb, die sich mit den Auswirkungen des ungezügelten Fleischkonsums auseinandersetzt, werden wir ebenfalls bald hier veröffentlichen. Für Juni/ Juli planen wir wöchentlich "Marktstände", die analog zum Wochenmarkt in der Altstadt, über die Fleischproblematik aufklären wollen. Hintergrundinformationen finden Sie hier unter "FLEISCHt weniger! 

Mitmachen bei der Biotoppflege

Wer selber in seiner Freizeit aktiv bei unserer Biotop- und Landschaftspflege mitmachen möchten, findet hier Informationen wie das geht.

Mehr Infos

Nachtretter

Was ist Lichtverschmutzung? Warum ist Dunkelheit wichtig? Und wie schaffen wir einen sinnvollen Umgang mit Licht? Der BUND-Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald informiert.

Infos aufrufen